Mütze im Dornröschenmuster

Strickanleitung: Mütze im Dornröschenmuster

Eine solche Mütze zu stricken braucht zwar Zeit, aber es macht auch sehr viel Spass, ist ein guter Ausgleich zum Alltag und fördert die Koordination. Ausserdem entsteht als Ergebnis ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk für Mann und Frau!

Die Wolle, mit der ich diese Kappe stricke, ist die Malou von Lang Yarns. Es ist dieselbe Wolle, welche auch im Strickmuster verwendet wird. Es kann aber auch eine andere Wolle verwendet werden, einfach eine, welche auch mit den Nadeln 5.5 und 6 gestrickt werden kann, damit die Masse stimmen.

Strickanleitung

In dieser Arbeit wird mit Randmaschen gearbeitet, das heisst, die erste Masche wird auf die leere Nadel abgehoben, jedoch nicht gestrickt und die letzte Masche kann bequem rechts gestrickt werden. Ausgenommen ist das Perlmuster am Anfang.

Aufnehmen

Damit man für das Aufnehmen genügend Wolle zur Verfügung hat, empfehle ich pro 10 Maschen eine Nadellänge Wolle zu verwenden. In unserem Fall wären es dann total 6 Nadellängen (sehr grosszügig gerechnet, aber wir haben genügend Wolle)

Wie es im Strickmuster steht, müssen mit der Nadel Nr. 5.5 64 Maschen aufgenommen werden.

Vorderseite

Beim Stricken unterscheidet man zwischen einer Vorderseite und einer Rückseite. Auf diesem Film sieht man gut, dass es sich hier um die Vorderseite handelt. Denn die untersten Maschen, also die ersten, welche wir vorher aufgenommen haben, liegen schön diagonal nebeneinander. Auf der Rückseite liegen die Maschen gerade nebeneinander.

Es wird immer von der linken Nadel auf die rechte, leere Nadel gestrickt. Der Faden, der vom Aufnehmen übrig geblieben ist, wird so platziert, dass er beim Stricken nicht stört. Achtung nicht mit dem falschen Faden weiterstricken, sondern mit dem, der aus dem Knäuel kommt 🙂 . Wie es im Strickmuster steht, wird jeweils eine rechte Masche, dann eine linke und wiederum eine rechte Masche gestrickt, bis die Nadel fertig ist.

Erste Reihen stricken

Beim Perlmuster wird jeweils versetzt gestrickt. Das heisst, es folgt immer auf die rechte Masche, welche eine Reihe weiter unten liegt, eine linke und umgekehrt.

Perlmuster

Nach 3cm im Perlmuster, hat man das Bord fertig.

Aufnehmen ab Bord

Jetzt wechselt man auf die Nadeln Nr. 6. Wichtig ist, dass in der ersten Reihe nach dem Bord, die Vorderseite gegen einem schaut (siehe Film Vorderseite). Diese erste Reihe ist gemäss Strickmuster links gestrickt. Ebenso muss man die Maschenzahl von 64 Maschen auf 82 Maschen erhöhen. Wie das Aufnehmen innerhalb der Arbeit funktioniert, kann hier nachgeschaut werden:

Umschlag

Sobald man 82 Maschen zusammen hat (bitte nicht alle Maschen auf einmal aufnehmen, sondern schön verteilt), beginnt nun das eigentliche Dornröschenmuster. Dieses ist im Strickmuster sehr genau beschrieben. Da wir beim Dornröschenmuster jeweils 3 Maschen links zusammenstricken müssen und die Maschenzahl dennoch beibehalten werden muss, werden mittels eines Umschlags, wieder neue Maschen generiert.

Für das gesamte Dornröschenmuster folgt man nun dem Strickmuster. Sobald man mit den 4 Nadeln durch ist, die beschrieben werden, beginnt das Spiel wieder von neuem, bis zu einer Arbeitshöhe von 14 cm ab Bord gemessen (die ersten 3 cm werden nicht mitgemessen).

Dornröschenmuster

Weil man drei Maschen links zusammen strickt, entstehen dann auf der Vorderseite solche Noppen oder eben kleine Röschen.

Abnahme

Sobald man die 14 cm erreicht hat, beginnt die Abnahme. Wichtig ist auch hier, dass auf der ersten Nadel links gestrickt wird. Das heisst, die Vorderseite muss die Strickerin oder den Stricker anschauen. Abnahme erfolgt gemäss Strickmuster.

Nach der ersten Runde, in der die Maschen auf 66 reduziert wurden, wird die nächste Nadel komplett rechts gestrickt.

Rechte Maschen

Total sind es 8 Runden, die sich mit der Abnahme der Maschen von 82 auf 10 Maschen beschäftigen. Im Strickmuster ist alles genau beschrieben, wie viele Maschen zwischen den Abnahmen noch gestrickt werden müssen.

Restliche Maschen

Die restlichen 10 Maschen bleiben auf der Nadel.

Faden vorbereiten

Bevor die Maschen auf die Wollnadel gezogen werden, schneidet man ein grosszügiges Stück ab. Bitte grosszügig arbeiten, es ist noch genügend Restwolle übrig. Es gibt nichts ärgerliches, als wenn das restliche Stück Wolle nicht reicht.

Faden durchziehen

Den Faden durch die Wollnadel ziehen und von hinten die Maschen auf der Holznadel auffassen. Sobald der Faden durch alle 10 Maschen gezogen ist, kann man die Holznadel entfernen.

Beginn Zusammennähen

Sobald der Faden durchgezogen ist und die Holznadel entfernt, beginnt das Zusammennähen. Hierzu wird die Kappe umgekehrt, so dass man die Rückseite sieht.

Zusammennähen

Mütze zusammennähen.

Unterer Teil Zusammennähen

Für den unteren Bereich, so ungefähr die Höhe vom Bord, verwenden wir den unteren Faden für das Zusammennähen. Hier bin ich immer etwas vorsichtig und mache mehrere Stiche, damit die Mütze dann auch gut zusammenhält und der untere Bereich etwas stabiler wird.

Faden vernähen

Wenn die Mütze nun zusammengenäht ist, geht es ans Vernähen der Fäden. Hierzu brauchen wir wieder die Wollnadel. Wenn man die Fäden vernäht, fasst man jeweils nur einen Teil der Masche auf und am besten vernäht man in zwei Richtungen, damit der Faden auch wirklich hält.

Faden abschneiden

Zum Schluss werden die Fäden abgeschnitten, die Mütze wieder umgedreht und fertig ist das gute Stück.

Optional kann man die Mütze noch mit einem Bommel aus der Restwolle (Anleitung hier) schmücken oder einem Kunstfell-Bommel. Diese bekommt man in Wollläden, Bastelläden, Fellshop in Flims oder Chur oder online. Diejenigen, welche es ganz speziell möchten, können neben der Hauptwolle noch feine Pailettenwolle reinstricken – für den richtigen Glitzer-Effekt, versteht sich 🙂

Pailettenwolle, Beispiel

 

Ich hoffe, meine Erklärungen in Zusammenhang mit den Filmen und dem Strickmuster sind verständlich. Ansonsten bin ich gerne für Rückfragen da.

Viel Spass bei eurer Mütze und gutes Gelingen 🙂